Luisenthaler SV e.V. Abteilung Fußball

2.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse, 10.ST (2017/2018)

SG FSV Herda II   Luisenthaler SV II
SG FSV Herda II 1 : 2 Luisenthaler SV II
(0 : 1)
2.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse   ::   10.ST   ::   04.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Kleipoedszus, Patrice Junge

Assists

2x Peter Seeber

Gelbe Karten

Patrice Junge, Patrick Bubrowski

Torfolge

0:1 (44.min) - Patrice Junge (Peter Seeber)
1:1 (49.min) - SG FSV Herda II
1:2 (68.min) - Christian Kleipoedszus (Peter Seeber)

Sensation zu Neunt

Zum nächsten Auswärtsspiel in weiter Ferne reisten wir zum Rückrundenauftakt zur Zweitvertretung des FSV Herda. Das Hinspiel verloren wir etwas unglücklich zuhause mit 4:5, Wiedergutmachung stand also an, was auf einem Fußballplatz, der diese Bezeichnung an diesem Tage nicht verdient hatte, nur schwer zu realisieren sein würde. Doch leider mussten sich durch etliche Absagen im Vorfeld (Arbeit, Unternehmungen, Krankheit, Kein Bock auf Auswärtsspiele) und kurzfristige Absagen sowie das Nichterscheinen eines Spielers lediglich 9, in Worten NEUN, Spieler dieser Aufgabe stellen. Wir nahmen uns vor Schadensbegrenzung zu betreiben. Dies gelang uns auch recht gut und wir konnten auch Akzente nach vorne setzen. So tankte sich Sascha auf der rechten Seite durch, doch durch Platzfehler brachte er den Ball nicht kontrolliert ins Ziel. Weitere Chancen ergaben sich durch Eric, der nach starker Vorarbeit über den Ball senste, sowie durch Umme und Beda, bei dessen Schüssen jeweils noch ein Verteidigerbein dazwischen war. In Minute 44 dann eroberte sich Patrice den Ball, wühlte sich durch den 16er und konnte den Ball zum 0:1 für uns im Tor unterbringen.
Zur zweiten HZ erwarteten wir einen Sturmlauf der Hausherren, welcher auch einsetzte. Nachdem wir einige gefährliche Situationen klären konnten, war es dann Gliem, der in der 49. das 1:1 markierte. Doch davon ließen wir uns nicht unterkriegen und nutzen immer wieder Stellungsfehler der Hausherren und kamen ein ums andere mal gefährlich Richtung Tor. So war es unserem Beda vergönnt, nach Pass von Peter, der eine überragende Laufleistung ablieferte, aus 16 Metern ins kurze Eck zu verwandeln. Nun warf Herda alles nach vorne, doch wir standen hinten sicher und wenn doch mal was Richtung Tor kam, stand da unser Paddel, der wieder ein fehlerfreies Spiel machte. Als der gut leitende Schiri abpfiff, war die Freude in unseren Reihen natürlich groß, hatte doch keiner wirklich damit gerechnet. Auch die Gastgeber zollten uns ihren Respekt,

Jetzt steht mit dem nächsten Auswärtsspiel (für eine ein ganz grausiges Wort) wieder eine Reise in die Ferne an. Kommenden Sonntag geht es zur zweiten Mannschaft des ESV Gerstungen. Ich hoffe sehr das es diesmal ein paar mehr Teilnehmer sind, denn dort ist mit 9 Spielern wohl nix zu holen.


Zurück