Luisenthaler SV e.V.
Offizielle Homepage

D-Junioren : Spielbericht Kreisliga St. 1, 1.ST

JV Ohrange United   Luisenthaler SV
JV Ohrange United 3 : 3 Luisenthaler SV
(2 : 3)
D-Junioren   ::   Kreisliga St. 1   ::   1.ST   ::   12.09.2021 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Paul Chris Nagel, Carlos Schatz

Assists

Aleksander Schatz

Gelbe Karten

Jonas Albrecht

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (1.min) - Paul Chris Nagel
0:2 (12.min) - Carlos Schatz (Aleksander Schatz)
1:2 (26.min) - JV Ohrange United
1:3 (28.min) - Paul Chris Nagel
2:3 (30.min) - JV Ohrange United
3:3 (35.min) - JV Ohrange United per Elfmeter

Im Derby war mehr drin

Mit einer ansprechenden Leistung, aber nur einem Unentschieden kehrten unsere D-Junioren aus Ohrdruf zurück.
Von Anfang an drückte unser Team aufs Gaspedal, nach 10 Sekunden der Ball nach Unterkante Latte schon im gegnerischen Tor, doch schwierig für den Schiri zu sehen und so kein Tor. Keine 20 Sekunden später dann aber der Treffer durch Paul. Auf dem kleinen Kunstrasen ist es immer schwer Räume in den dichtgestaffelten Reihen zu finden und auch die Nervosität im ersten Punktspiel nach langer Zeit, und das gleich als Derby ließ nicht gleich alles gelingen. Trotzdem blieben wir das überlegene Team und gingen nach einem Abpraller durch Carlos mit 0:2 in Führung. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es dann noch einmal hoch her, zunächst verkürzte Ohrange, ehe wir durch Paul wieder die 2 Tore Führung herstellten. Quasi mit dem Pausenpfiff allerdings wieder der glückliche Anschlusstreffer.
Nach 5 Minuten in der 2. Halbzeit der unnötige Ausgleich durch einen 9 Meter. Unseren Jungs war aber nun anzusehen das wir das Ding gewinnen wollten und es schloss sich ein 25 minütiger Ansturm auf den Kasten des Heimteams an. Mit ganz viel Pech (3 mal Aluminium) und viel Fahrlässigkeit im Abschluss gelang es uns trotz zahlreicher Chancen leider nicht mehr ein Tor zu erzielen. Und wie es im Fußball so läuft, hätte sich dies in den Schlusssekunden beinahe gerächt als ein durchgebrochener Ohrdrufer Angreifer nur noch per Foul gestoppt werden konnte. So blieb es beim Remis, das sich aufgrund unserer Feldüberlegenheit und klaren Chancenplus aber nach 2 verlorenen Punkten anfühlte.