Luisenthaler SV e.V.
Offizielle Homepage

D-Junioren : Spielbericht Kreisliga St. 1, 6.ST

TSV Sundhausen II   Luisenthaler SV
TSV Sundhausen II 3 : 5 Luisenthaler SV
(1 : 2)
D-Junioren   ::   Kreisliga St. 1   ::   6.ST   ::   06.11.2021 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Aleksander Schatz, Colin Schöne, Justin Kozitza, Carlos Schatz

Assists

3x Aleksander Schatz, Colin Schöne, Carlos Schatz

Torfolge

0:1 (12.min) - Aleksander Schatz per Elfmeter (Carlos Schatz)
1:1 (17.min) - TSV Sundhausen II per Elfmeter
1:2 (25.min) - Colin Schöne (Aleksander Schatz)
1:3 (34.min) - Justin Kozitza per Kopfball (Aleksander Schatz)
1:4 (42.min) - Aleksander Schatz per Weitschuss (Colin Schöne)
1:5 (47.min) - Carlos Schatz (Aleksander Schatz)
2:5 (52.min) - TSV Sundhausen II
3:5 (60.min) - TSV Sundhausen II

Sieg beim Spitzenreiter

Bei recht nasskalten Wetter traten wir das Auswärtsspiel beim Tabellenführer Sundhausen an. Unbeeindruckt von der Tabellensituation gestaltete sich von Anfang an ein munteres Spiel mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. So war es auch Carlos , der nach gut 10 Minuten alleine vorm Torhüter auftauchte aber leider knapp am Tor vorbeischoss. Kurz drauf arbeitete sich wieder Carlos druch den Strafraum und wurde dort zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Aleks souverän zur Führung. Kurz drauf erhielt nach Foul von Jonas der Gastgeber einen Strafstoß, welcher auch verwandelt wurde. Kurz vor der Halbzeit wurde Colin in Szene gesetzt. Durch einen sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze erzielte er die Führung zur Pause. Nach der Pause kamen wir noch besser ins Spiel und erhöhten den Druck. Infolgedessen konnten wir den Vorsprung weiter ausbauen. Nach einem Freistoß verlängerte Justin mit den Kopf ins lange Eck und ein satter Fernschuss von Aleks fand sein Ziel im Tornetz. Unser fünftes Tor erzielte Carlos mit links. Nach der deutlichen Führung kehrte ein wenig Ruhe in unser Spiel ein und wir mussten noch 2 Gegentreffer in Kauf nehmen. Letztendlich waren es aber natürlich 3 Punkte die verdient mit an den Kienberg genommen wurden.